Fair Trade Projekttag

Unser Fair Trade Projekttag für alle Schulkinder der Grundschule Gmund

Am Freitag, 01.07.2022 führten wir endlich wieder einen Projekttag zum Thema „Fairer Handel verändert Leben“ durch. Die Gesamtleitung Frau Reiner hatte dazu einige Experten eingeladen, aber auch die Lehrkräfte und einige Eltern trugen tatkräftigt zum Gelingen dieses Projekttages bei. So wurden die Schüler altersgerecht mit verschiedenen Themen des Fairen Handels vertraut gemacht und bekamen viele Informationen wie Fairer Handel das Leben verändern kann.

Frau Wolf gab den Schülern und Schülerinnen der 1. Klasse anhand von Spielen einen Einblick wie arm Kinder in anderen Ländern sind und dass sie kaum Spielzeug haben. Sie lernten viele Spiele kennen, die ohne Spielzeug funktionieren und hatten dabei viel Spaß. Außerdem durften sie aus Müll eigenes Spielzeug bastelt wie z.B. die Schnurkatze.

Die Kinder der 2. Klasse lernten mit allen Sinnen die faire Banane kennen und bekamen viele Informationen zur Banane und zum Fairen Handel. Sie lernten wie eine Bananenpflanze aussieht, wie Bananen wachsen (von der Blüte bis zur Ernte) und durften frische Bananenmilch probieren. Außerdem bekamen die Schüler und Schülerinnen eine Vorstellung davon, wie schwer die Arbeiter auf den Plantagen bei der Bananenernte schuften müssen, als sie selber Säcke schleppen durften. Auch das Waschen und Verpacken durften sie ausprobieren. Dabei bemerkten sie, wie viel Feingefühl bei dieser Arbeit erforderlich ist, damit die Bananen keine Druckstellen bekommen. Frau Waymann erklärte den Schulkindern den fairen Handel und zeigte Ihnen, warum es so wichtig ist beim Einkauf auf das Fairtrade Zeichen zu achten.

Frau Neumann zeigte den Schülern und Schülerinnen der 3. Klassen wie weit und wie lange Kleidung unterwegs ist, bis sie schließlich in einem Modegeschäft in Deutschland verkauft werden kann. Auch die unfaire und gesundheitsschädliche Produktion von Kleidung waren Thema. Danach durften die Schulkinder ihre mitgebrachten T-Shirts, Pullis und Taschen upcyceln, d.h. sie bemalten ihre gebrauchten T-Shirts usw. mit unserem Schullogo oder eigenen Kreationen und machten sie so zu einem besonderen Kleidungsstück, das man wieder gerne anzieht. Es entstanden viele gute Beispiele, was man aus langweiliger Kleidung noch machen kann. Außerdem erkannten die Kinder, dass dieses Wiederverwerten von Kleidung die fairste und Ressourcen schonenste Art des Kleidereinkaufs ist.

Bei Frau Eder bekamen die Schüler und Schülerinnen der 4. Klassen viele Information zum Thema Handy und Kinderarbeit. Den Schulkindern wurde bewusst, dass in Handys viele wichtige Rohstoffe verbaut sind und viele Kinder in verschiedenen Teilen dieser Erde zur Gewinnung dieser Rohstoffe schuften müssen. Sie erkannten, dass durch Recyceln alter Handys einige dieser wichtigen Rohstoffe ein weiteres Mal verwendet werden können. Außerdem lernten die Schüler und Schülerinnen einen Inselstaat kennen, der aufgrund des Klimawandels in absehbarer Zeit nicht mehr existieren wird. Sie erfuhren von den Wünschen und Sehnsüchten der Kinder die dort leben und überlegten, was sie selber tun können, um unsere Erde zu schützen und zu bewahren.

 

Unser Projekttag hat den Schülerinnen und Schülern aller Klassenstufen sehr gut gefallen und so konnten wir unsere Schulkinder an diesem Tag ein weiteres Mal für dieses wichtige Thema sensibilisieren und Ihnen bewusst machen, wie wichtig es ist, sich für faire Lebensbedingungen einzusetzen.